Die drei menschlichen Bewusstseinsebenen nach der HUNA-Lehre:

Das HOHE Selbst ist die Steuerinstanz des Überbewusstseins

= Heiliger Geist, Lichtenergie, Inspiration, bedingungslose Liebe

  • es ist der Göttliche Aspekt in uns Menschen
  • verkörpert den höchsten, spirituellen Aspekt, sowie höchste Weisheit, Urteilskraft, Macht, Liebe, Güte und Gnade ohne Beschränkung durch Zeit und Raum (durch hochfrequente Gedankenmuster)
  • kennt unseren Lebensplan ganz genau und versucht, diesen nach Aufforderung durch das Wachbewusstsein mitzugestalten. Es darf jedoch auf den freien Willen und die Entscheidungen des Mittleren Selbst keinen Einfluss nehmen - Ausnahmen sind akute Lebensgefahr und Hilferuf des Mittleren Selbst
  • es wirkt ausschließlich positiv, reinigend und klärend auf das Mittlere Selbst
  • es ist der Botschafter Gottes und weiß stets am besten, was gut für uns ist
  • es mutet uns immer nur so viel zu, wie wir auch ertragen können
  • nonverbale, telepathische Kommunikation mit der Geistigen Welt
    (Aufgestiegene Meister, Erzengel, Engel, Geistführer, ...)
  • es liebt uns immer, gleichgültig, wer wir sind und was wir tun
  • es kann unter entsprechenden Voraussetzungen eine neue Wirklichkeit für uns schaffen
Kinder haben noch automatisch Zugang zu ihrem Hohen Selbst und anderen Himmlischen Wesen, verlieren jedoch meist bis zum 9. Lebensjahr diesen Kontakt äußerlich, welcher später durch entsprechendes Denken, Handeln und Wünschen wieder neu erarbeitet werden kann.

Handeln wir aus unserem Hohen Selbst, können manchmal Dinge geschehen, die für die Außenwelt unverständlich sind. Dann agieren wir aus unserem tiefen Inneren Wissen.
Es ist ein Wissen, das wir mit "gesundem Menschenverstand" nicht erklären können - woher wir es haben.

Das MITTLERE Selbst ist die Steuerinstanz des Wachbewusstseins

= Linke (EGO) und Rechte (ICH) Gehirnhälfte - Vergleich

  • es entscheidet über die Beziehungsqualität- und Intensität zum Hohen Selbst
  • es ist Lehrer, Berater, Führer, Tröster und Beschützer des Unterbewusstseins und
    muss das Untere Selbst führen u. kontrollieren - nicht umgekehrt ->
  • es kann vom Unteren Selbst mit seinen Emotionen beherrscht werden
    (Angst, Furcht, Depression, primitiver Sex, Hass, Gewalt, uvm.)
  • es ist zu einem großen Teil verantwortlich für die Gesundheit des physischen Körpers
    (Bewegung, Sport, Atmung, Stress, Angst, Depression)
  • es hat die alleinige Verantwortung für das gegenwärtige Leben -
    niedere Emotionen, negative Gedanken- und Gefühlsmuster müssen positiv umgepolt werden -> positives Denken sollte die eigene Zukunft bestimmen
  • es ist verantwortlich für einen korrekten Umgang mit Lebens- u. Willenenergie
  • es sollte eine positive, permanente Kommunikation zwischen dem Unteren Selbst und
    dem Hohen Selbst aufrechterhalten - also vorhandene Schuldgefühle transformieren!!!
  • es kann durch konstante, positive (Bewusstseins)Arbeit im Denken, Fühlen und Handeln
    die eigenen Schwingungen höherwertig transformieren bis es schlussendlich zum
    Hohen Selbst wird (durch Selbstsuggestion, Entspannung, Meditation u. Kontemplation)
Das Wachbewusstsein ist das denkende und sprechende Wesen in uns.
Aufnahmebereit ab dem 3./4. Lebensjahr und danach vorbelastet durch Umfeld, Eltern, Erziehung, Umwelt, Kindergarten, Schulen, Kirche, Gesetze, Dogmen, Traditionen, Machtstrukturen uvm.

Der Verstand sollte als Brücke zwischen dem Menschen und Gott dienen und sich nicht zum Herrscher erheben, sonst kann er durch sein begrenzendes Denken das größte Hindernis auf
dem Weg zur Göttlichen Quelle sein.

Den Weg zum Licht (Brücke) gehen wir durch das Ausrichten unseres Verstandes auf die
höchsten Kräfte des Universums - dabei helfen uns z.B. Gebete, Affirmationen, Mantras, gechannelte Botschaften von aufgestiegenen Meistern, Meditationen...

DU ERSCHAFFST, WASS DU DENKST UND FÜHLST

Das UNTERE Selbst ist die Steuerinstanz des Unterbewusstseins

= INNERES Kind

  • es steuert unsere autonomen Körperfunktionen wie Atmung, Herzschlag, Kreislauf,
    Blutdruck, Stoffwechsel und Verdauung, Entgiftung sowie Zellerneuerung
  • es ist für unser körperliches und psychisches Wohlfühlen zuständig -
    in Ihm liegen die Ursachen aller psychosomatischen Krankheiten
  • es speichert alle Informationen, die vom Mittleren Selbst vorgegeben werden in den positiven, den negativen und den "Weiß-nicht-Speicher" nach mentaler und emotionaler Priorität - Beispiele:
    "Du bist schön" -> positiver Speicher
    "Du bist wahnsinnig" -> negativer Speicher
    "Du bist wahnsinnig schön" -> Weiß-nicht-Speicher - da nicht eindeutig zuordenbar
  • es kennt keinen Schlaf - und kommuniziert nachts mit dem schlafenden Mittleren Selbst in Form von Träumen - so unternimmt es auch Astralreisen im Traum
  • es vermittelt als telepathisches Verbindungsglied zwischen dem Mittleren Selbst und dem Hohen Selbst (z.B. Veränderung des augenblicklichen Zustandes - Schaffung einer neuen Wirklichkeit)
  • es ist der Träger aller animalischen Triebe, Süchte und übersteigerter Lustgefühle, von Abhängigkeiten, Wut, Unbeherrschtheit und von Instinkten
  • es verändert oder löscht überholte Gedanken- u. Gefühlsmuster wenn dies das Mittlere Selbst wünscht und veranlasst
Aufgrund negativer Programmierungen des Mittleren Selbst wie Angst, (Selbst)Zweifel, Unsicherheit, mangelnde Selbstliebe und ständiges Sorgen wird die Energie des Unteren Selbstes schwer reduziert und belastet.

Eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den 3 Selbsten ist die Voraussetzung für Erfolg, Glück, Harmonie und Gesundheit in unserem Leben - so frei nach dem Motto:

GEMEINSAM SCHAFFEN WIR ALLES

Einige Funktionen u. Aufgaben der Linken und Rechten Gehirnhälfte

im Bereich des Wachbewusstseins

Linke Gehirnhälfte
EGO
Rechte Gehirnhälfte
ICH
ist die zweidimensionale Ego-Komponente von Intellekt, Logik, Analytik und Verstand ist die dreidimensionale ICH-Komponente von bildhafter, nonverbaler Kommunikation, Imagination, Intuition und Inspiration
verarbeitet Informationen nacheinander verarbeitet Informationen gleichzeitig
nimmt Einzelheiten wahr erfasst das Ganze, nicht einzelne Details
ist logisch - sieht Ursache und Wirkung ist analog - sieht Entsprechungen und Ähnlichkeiten
denkt linear in Begriffen, hält sich an vorgegebene Strukturen und ist überwiegend von gespeicherten Informationen sowie in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen abhängig denkt in bildhaften Vorstellungen, hält sich an keine bestimmte Reihenfolge, von der Vergangenheit unabhängig
quantitatives Denken, Leben im Mangel, mit materiellen Sorgen und Ängsten qualitatives Denken - in der Fülle und im Glauben an Gott
Leben in Spaltung, Trennung, Selbstisolation, Disharmonie, Ungleichgewicht, Krankheit, Depressionen Harmonie, Gleichgewicht und anhaltende Gesundheit
starke Abhängigkeit und Beeinflussung durch negative Basisprogramme im morphogenetischen Feld der Menschheit Leben im Einklang mit den Geistigen Gesetzen und der universalen Ordnung - Kybalion
ohne Vertrauen zu sich selbst und anderen Urvertrauen (Gottvertrauen), Liebe, Freude
gibt Verantwortung ab übernimmt Verantwortung
nach außen strebend nach innen gehend
redet immerfort ist stumm - benutzt Bilder und keine Worte
zerlegt - wichtig sind Unterscheidungen fügt zusammen - wichtig sind Verbindungen
real ist nur grobstofflich real sind fein- und grobstofflich
©  2015  Mentale Selbstheilung  Andreas Emmerling