Prana Atmung
Die Prana-Atmung ist eine Atemtechnik die uns sehr effizient hilft, eine gewaltige Menge frischer Energie in uns aufzunehmen. Dadurch sind wir selbst im Stande, diverse Leiden / Schmerzen aufzulösen.

Viele Menschen atmen falsch („Brust heraus Bauch hinein“).
Die reine Brustatmung füllt maximal 50% unserer Lungenflügel. Es ist ganz wichtig, tief in den Bauch hinein zu atmen – und das noch dazu möglichst ruhig.

Mit Hilfe dieser Bauchatmung vergrößern wir letztendlich nicht nur unser Lungenvolumen, sondern gleichen auch diverse energetische Disharmonien aus. Ein größeres Lungenvolumen hat eine vermehrte Sauerstoffaufnahme im Blut zur Folge. Es werden Abfallstoffe wesentlich schneller abtransportiert und Nährstoffe ebenso schneller in alle Teile unseres Körpers geliefert – wir fühlen uns allgemein besser / dynamischer.

Wie funktioniert nun die Prana-Atmung?

Wir sitzen möglichst entspannt und atmen ganz bewusst tief und langsam (7 Sekunden) in unseren Bauch hinein (die Bauchdecke hebt sich ganz deutlich).

Jetzt halten wir eine Sekunde inne und atmen ebenso bewusst – wieder langsam (7 Sekunden) ganz aus
(die Bauchdecke wird ganz flach) – und wieder eine Sekunde innehalten.

1. Zyklus: Einatmen (7) – Anhalten (1) – Ausatmen (7) - Anhalten (1) –
2. Zyklus: Einatmen (7) – Anhalten (1) – Ausatmen (7) - Anhalten (1) –
3. Zyklus: Einatmen (7) – Anhalten (1) – Ausatmen (7) - Anhalten (1) –
4. Zyklus: Einatmen (7) – Anhalten (1) – Ausatmen (7) - Anhalten (1) – usw.

Wir führen vorerst 12 Zyklen aus. Diese Anzahl kann später beliebig erhöht werden.

Während dieser bewussten Bauchatmung können wir uns zusätzlich visualisieren, wie wir Göttliche Kraft einatmen und Göttliche Liebe ausatmen.

Bei vorhandenem Schmerz atmen wir bewusst – Göttliche Liebe (wie eine kleine rosa Wolke) genau in unser Schmerzzentrum hinein. Oft löst sich nach einiger Zeit die vorhandene Energieblockade und somit auch der körperliche Schmerz.

Selbst bei emotionaler Anspannung (roter Kopf und flache Atmung) können wir mit dieser wunderbaren Prana-Atmung den Energiestau im SolarplexusChakra recht rasch auflösen und unsere innere Ausgeglichenheit wieder herstellen.

Wann und wie oft ist Prana-Atmung anzuraten?

Bei körperlicher Anstrengung, in Stresssituationen (Panikgefühl), bei jeder Art von Schmerz
(selbst bei „Herzschmerz“ / Liebeskummer).


Das daraus resultierende „Wohlfühlen“ wird sicher zugleich Motivation sein, die Prana-Atmung einfach in unser „tägliches Leben“ einzubauen.
©  2015  Mentale Selbstheilung  Andreas Emmerling